Sie sind unser

Besucher:80989
Heute:3
Online:1
 

Neues aus der Jugendarbeit

Kommunalpolitik

Wie bereits in der letzten Ausgabe des De Grönwohlder Rinkiekers angekündigt, wollten wir die Jugendarbeit in Grönwohld auf ein neues Fundament stellen. Die Kinder und Jugendlichen sollen dabei ein stärkeres Mitspracherecht bekommen und entscheiden, welche Aktionen durchgeführt werden. Und wir haben es geschafft! Auf der Jugendversammlung am 19.01.2018 haben wir ein Jugendparlament, bestehend aus elf Jugendlichen und drei sogenannten Jugendsprechern, gewählt. Das Jugendparlament tagt alle zwei Monate. Es beschließt über Veranstaltungen und organisiert die Jugendarbeit weitgehend selbständig. Unsere erste Veranstaltung unter der Regie des Jugendparlaments war der Spielenachmittag am 23.02.2018 in der Mensa der Grundschule. Im Vergleich zu unseren bisherigen Aktivitäten konnten wir - im Vergleich zu unseren vorhergehenden Veranstaltungen - einen deutlichen Anstieg der Teilnehmer feststellen. 13 Kids hatten einen Nachmittag bei diversen Brettspielen ihren Spaß. Am 16.03.2018 fand dann unsere Kinoveranstaltung statt. Die Resonanz hierauf war geradezu überwältigend. Zu den beiden Vorstellungen in der Röperkate um 16.00 Uhr (ab 6 Jahre) und 18.00 Uhr (ab 12 Jahre) kamen insgesamt rund 45 Kinder. In den nächsten Monaten sollen diverse weitere Veranstaltungen folgen, darunter eine Jugenddisco. Auf Initiative des Jugendparlaments haben die Jugendlichen eine Sprayerwand erhalten und die gemeindlichen Papierkörbe sollen bemalt werden.

Auch der Soccer-Court wird im April endlich eingeweiht. Das Bauunternehmen hatte im Jahr 2017 leider keine Zeit mehr für uns. Wir sind gespannt, wohin sich die Jugendarbeit 2018 noch entwickelt. Daniel Klein